Portugiesische Vanilletörtchen | Portugese Vanilla Tartelettes

portuguese_vanilla_tartelettes

Was mache ich um mir die Zeit in der Wohnung zu vertreiben? Richtig, backen. Und zwar was ganz leckeres! Ob als Nachtisch, kleine Aufmerksamkeit für die Mama oder den Freund oder einfach nachmittags zum Kaffee: diese portugiesischen Vanilletörtchen sind einfach ein Traum!

Zuerst gegessen habe ich sie während eines Schüleraustausches in Lissabon. Ich war nach dem ersten Bissen begeistert und wollte unbedingt das Rezept haben. Doch es war nicht einfach, das Rezept aufzutreiben. Schließlich bekam ich es von der Tante meiner Austauschpartnerin. Doch die Törtchen schmeckten nicht ganz so, wie ich sie gegessen hatte. Jahre später bekam ich zum Geburtstag ein Kaffee Rezeptbuch, in denen genau diese Törtchen drin waren. Nach mehrmaligem Ausprobieren entwickelte ich ein eigenes Rezept aus einer Kombination der beiden Rezepte. So, genug Einführung – hier das Rezept!

What do I do, when I want to pass some time? Right, bake! And something really yummy! As a dessert, small gift for the mom or boyfriend or simply for yourself next to a cup of coffee: these Portugese Vanilla Tartelettes are amazing!

I ate them for the first time during a student exchange in Lisbon. After my first bite I was thrilled and wanted the recipe. But it was not that easy to find it. Lastly, I got a recipe from my exchange student’s aunt. I made them back at home, but they did not taste as good as the ones I had in Lisbon. Years later, I received a coffee recipe book for my birthday from a friend, which included coffee recipes but also some cake recipes too. And, most importantly: one for these tartelettes! After experimenting and some adjustments, I created my recipe from a combination of the two I got.

Die Zutaten

400g aufgetauter Blätterteig, 200g Sahne, 2 TL Speisestärke, 1 TL Vanilleextrakt, 6 Eigelbe, 60g Zucker, Schale von 1/2 Zitrone.

Utensilien

Topf, etwas kreisförmiges (ø 10cm) zum Ausstechen, Muffinbackform und ein vorgeheizter Backofen auf 200°C (Umluft)

Damit ist ein gutes Mittelmaß von Zitrone und Vanille erreicht. Wollt ihr die Törtchen aber eher zitronig als vanillig? Dann einfach die Schale der ganzen Zitrone nehmen. Vanille-Fan? Dann einfach 2 TL Vanilleextrakt anstatt nur einem. Funktioniert beides und ist je nach Geschmack dann gut abgestimmt!

Ingredients

400g defrosted flaky pastry dough, 200g cream, 2 tsp. corn starch, 1 tsp. vanilla extract, 6 egg yolks, 60g sugar, peel of 1/2 lemon.

Appliances

pot, something round (ø 3 inches) to cut out, muffin pan and a pre-heated oven 380 F.

With this, you achieve a good balance of lemon and vanilla taste. You want the tartelettes to taste more like lemon? Add a peel of 1 lemon entirely. Love vanilla? Then simply add 2 tsp. of vanilla extract. It works both and it adjusts it to your liking!

Let’s Go

 

 

 

 

*1 – 4EL Sahne und die Stärke in einer kleinen Tasse mischen und an die Seite stellen. Die restliche Sahne, Vanillextrakt, Eigelbe, Zucker und Zitronenschale in einem Topf verquirlen, damit alles gut vermischt ist.

*1 – Mix 4 tbsp. creme and corn starch in a small cup and put aside. Beat remaining creme, vanilla extract, egg yolks, sugar and lemon peel in a pot, so that everything is combined well.

 

 

 

 

*2 – Den Topf mit der Eiersahne auf ganz schwacher Hitze (ca. 2-3 von 9 auf meinem Herd) langsam warm machen, dabei immer wieder umrühren. Stärke mit Sahne von der Tasse langsam in den Topf geben und weiterrühren. Die Eiersahne darf nicht kochen! Einfach nur erwärmen, bis die Flüssigkeit dick ist. Dann den Herd ausmachen und den Topf beiseite legen.

*2 – Heat up the pot with the egg-creme at very low heat and keep stiring! Add corn starch and creme from the cup slowly into the pot and never stop to stir! The egg-creme is not allowed to boil. Warm the liquid, until it has a thick consistency. Turn of the heat and put aside.

 

 

 

 

*3 – Die Muffinform etwas mit kaltem Wasser ausspülen und nur leicht abtrocknen. So lassen sich die Törtchen besser aus der Form lösen. Schöne Kreise im Blätterteig ausstechen. Die Kreise jeweils einzelnd in die Form legen, zuerst unten am Boden andrücken und dann an den Seiten. Soll am Ende in etwa wie eine Blume aussehen.

*3 – Wash the muffin pan with cold water and dry lightly. Later on, it will help get the tartelettes out easier. Cut out circles from the flaxy pastry dough. Place each of the circles into the muffin form, press lightly on the bottom and then on the sides. It should kind of look like a flower in the end.

 

 

 

 

*4 – Die etwas abgekühlte Masse in etwas füllen, was das Abfüllen in die Törtchen leichter macht. Dann jedes Törtchen ca 3/4 mit der Masse füllen. Nicht mehr füllen, da die Masse doch noch mal größer wird beim Backen. Dann ab in den Ofen damit, auf die mittlere Schiene, für ca 10-15 Minuten. Der Blätterteig muss goldbraun aussehen und die Füllung darf nicht zu braun werden.

*4 – Fill the cold liquid into something that makes it easy to pour. Fill each tartelette up until about 3/4 full. Do not fill it any higher, as these will rise and touch the top! Place everything in the oven on the middle level, for about 10 – 15 minutes. The dough should be golden brown and the filling should not burn.

portuguese_vanilla_tartelettes2*5 – Die Törtchen ein paar Minuten kühlen lassen, nachdem sie aus dem Ofen kommen. Wenn alles richtig gemacht wurde, lassen sich die Törtchen ganz leicht mit einem Messer aus der Form herausheben.

*5 – Cool the tartelettes for a while, after they were taken out of the oven. If it was done right, the tartelettes can be lifted out from the muffin pan very easily by placing a knife along the sides.

Sie können lauwarm, aber auch bei Zimmertemperatur gegessen werden. Es ist wirklich Geschmackssache und abhängig vom Anlass. Ich konnte es natürlich wieder nicht abwarten und habe eine Viertelstunde nachdem ich sie aus dem Ofen genommen habe, ein Törtchen gegessen… ;) Um es auf portugiesisch zu sagen: Bom apetit!

They can be enjoyed still warm, but also after they are completely cooled. It depends on the occaision and in my opinion also on the weather. I rather enjoy them once they are cooled, as all the flavors had time to develop. But I always have one almost right after I take them out of the pan – they are just too good! To say it in Portugese: Bom apetit!

Wenn ihr das Rezept nachkocht, zeig es mir auf Instagram mit dem Hashtag #CreativeChristineCooks oder mit einem Foto in den Kommentaren!

If you try out this recipe, I am happy to see how they turned out – share it with me on Instagram with the hashtag #CreativeChristineCooks or with a photo in the comments below.

♥ Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *